Neue Studie zu Arbeit 4.0

Die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH erarbeitet aktuell die Studie „Arbeit 4.0“ zu den Digitalisierungsprozessen in ausgewählten Bereichen der Brandenburger Wirtschaft und deren Auswirkungen auf die Organisation von Arbeit.

Die Studie soll ein fundiertes Bild zu den Ausgangspunkten, Herausforderungen und dem Umsetzungsstand des digitalen Wandels in Brandenburg zeichnen. In den Blick genommen werden die Branchen, die für die Digitalisierung in Brandenburg im Kontext von Innovation und Beschäftigung von zentraler Bedeutung sind. Neben dem allgemeinen Stand der Digitalisierung werden die Arbeitsbedingungen in unterschiedlichen Produktions- und Dienstleistungsbereichen untersucht. Geklärt werden soll u. a., welche akuten und mittelfristigen Qualifikations- und Personalbedarfe für eine breitere Digitalisierung in Brandenburg erforderlich sind.

Die Studie wird im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes Brandenburg durchgeführt und erfolgt in enger Abstimmung mit dem Projekt „Digitalisierung der Wirtschaft“ des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (MWE). Finanziert wird diese Studie durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.