Bild_Bergbautechnik digital_EMIS_Kraftwerk Jänschwalde

Neue Chance für die im Lausitzer Netzwerk „Mining and Generation Technology“ (MinGenTec) zusammengeschlossenen Unternehmen aus der Braunkohlewirtschaft: Der Bund fördert jetzt die Bemühungen dieser Unternehmen, neue Geschäftsfelder und neue Märkte zu finden. Einen entsprechenden Bescheid hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) jetzt den MinGenTec-Projektträgern, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus und der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), übermittelt.

Bild Wassermoleküle
SmirkDingo - stock.adobe.com

Digitaler H2-Marktplatz und Kooperationsplattform für Berlin-Brandenburg eröffnet

Innovationspreis Berlin Brandenburg

Bis zum 4. Juli können sich Unternehmen sowie weitere Akteurinnen und Akteure aus Berlin und Brandenburg bewerben.

Bild Solardach in Cottbus

Der „Solaratlas Brandenburg“ ist seit heute online. Der digitale Atlas findet sich unter https://solaratlas-brandenburg.de/. Er gibt Auskunft über nutzbare Flächen für solartechnische Anlagen im Land Brandenburg. Es werden alle umsetzbaren Potenziale aufgezeigt – von großen Freiflächen bis zu einzelnen Gebäuden.

Foto Tesla Baustelle, Fotograf: Dirk Enters

Bündnis Pro Wirtschaft zum finalen Produktionsstart bei TESLA

Heute ist endlich so weit. Der erste TESLA läuft in Grünheide vom Band. Damit beweist Brandenburg, wie wirtschaftsfreundlich und fortschrittlich das Bundesland ist.

Bild_Bergbautechnik digital_EMIS_Kraftwerk Jänschwalde

Vor fünf Jahren haben die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus das Netzwerk „Mining and Generation Technology“ (MinGenTec) ins Leben gerufen, dem derzeit rund 250 Unternehmen angehören. Ziel ist die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und die Erschließung neuer Märkte für vom Kohleausstieg betroffene Lausitzer Unternehmen aus der Bergbau-, Kraftwerks- und Sanierungsbranche. Anlässlich des digitalen Jubiläumstreffens am 24. März ziehen WFBB und IHK eine positive Zwischenbilanz.

Pressekonferenz Bilanz 2016

Brandenburg entwickelt sich zu einem Zentrum moderner Industrie

Bild Euroscheine und -münzen
Wolfilser - stock.adobe.com

Neue Richtlinien der „Gemeinschaftsaufgabe regionale Wirtschaftsförderung“ (GRW) veröffentlicht – in der Mark gelten nun regional unterschiedliche Fördersätze 

Foto Künstliche Intelligenz_Begrüßung Menschenhand und Roboterhand
Andrey Popov - stock.adobe.com

Forschungsministerin Schüle und Wirtschaftsminister Steinbach stellen thematische Schwerpunkte der KI-Strategie für die Wirtschaft vor

Digitale Pressekonferenz Digitalisierung am 9_2_2022

Die Digitalisierung steht bei den Brandenburger Unternehmen hoch im Kurs. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) hat im vergangenen Jahr 210 Digitalisierungsprojekte begleitet – so viele wie noch nie zuvor. Im Rahmen eines Pressegesprächs hat die WFBB heute vier Unternehmen vorgestellt, die Projekte mit Hilfe des vom brandenburgischen Wirtschaftsministerium aufgelegten Innovationsgutscheins „BIG-Digital“ umgesetzt haben.