Image
Logo Europäische Union EFRE

Unternehmensreise der WFBB nach Indien (Mumbai, Delhi) 

Der indische Subkontinent ist einer der großen Brandenburger Zukunftsmärkte. Trotz der Beschränkungen durch Corona nahmen im Jahr 2021 die Brandenburger Ausfuhren nach Indien um rund 17 Prozent zu, der Import wuchs sogar um 24 Prozent. Mit 1,4 Milliarden Einwohnern ist das Schwellenland derzeit die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt. Für 2022 wird ein Wachstum zwischen sieben und zehn Prozent erwartet. Experten prognostizieren, dass Indien mit seiner jungen, konsumfreudigen Bevölkerung spätestens 2031 nach den USA und China auf Rang drei der größten Volkswirtschaften aufgestiegen sein wird. Die Regierung in Neu-Delhi setzt dabei auf die Kooperation mit ausländischen Unternehmen und hat den Marktzugang geebnet – durch wirtschaftliche Reformen und Investitionen in die Modernisierung der Infrastruktur.

Um Kontakte mit indischen Unternehmen anzubahnen, hat die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) im Juni 2021 eine Unternehmensreise durchgeführt, die aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nur virtuell stattfand. Auf den Ergebnissen baut die WFBB nun auf, indem sie von Samstag, 24.09. (Hinflug) bis Freitag, 30.09.2022 (Rückflug) eine Reise nach Mumbai und Delhi organisiert. Auf Wunsch können Teilnehmer einzelne Termine auch in anderen Orten wahrnehmen. Vor der physischen Reise finden vom 25.07.-19.08.2022 virtuelle B2B-Treffen mit den individuell ausgewählten indischen Partnern statt, um mit diesen bereits gemeinsame Interessen auszuloten und zu prüfen, ob ein Treffen in Indien für beide Seiten lohnt. Falls aufgrund von höherer Gewalt (Pandemie, Krieg o.ä.) eine Unternehmensreise vor Ort nicht möglich sein sollte, wird die WFBB auch die Reise im September wieder online durchführen.

Unser Angebot im Einzelnen:

  • Erstellung eines Kurzprofils Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Institution auf Englisch
  • B2Match-Website für Ihr Unternehmen, zur Partnersuche in Indien
  • Online-Gruppe für das Projekt auf Koop-BB zum Austausch der Teilnehmer
  • Organisation von etwa vier individuellen B2B-Terminen mit indischen Partnern
  • bei Bedarf Stellung von Dolmetschern (Deutsch-Englisch)
  • Teilnahme am Gemeinschaftsprogramm: Vorbereitungstreffen am 18.07. und 15.09.22, Fachveranstaltungen und gemeinsame Unternehmensbesuche in Indien, Nachbereitungstreffen
  • Ergebnisbericht für Ihr Unternehmen
  • Weitere Unterstützung für Ihr Engagement in Indien im Rahmen von vier Wochen nach Reiseende, bis 28.10.22

Wer sollte mitmachen?

Eingeladen sind Unternehmen, Wissenschafts-, Hochschul- und Ausbildungseinrichtungen aller Branchen, unabhängig ob sie an der digitalen Reise 2021 teilnahmen. Die Teilnahme ist auf maximal zwölf Plätze begrenzt. Die Kooperation mit Indien bietet sich vor allem für folgende Sektoren an:

  • Maschinenbau, Anlagenbau
  • Automatisierung, IT, Digitalisierung
  • Mobilität, Automobilbau, Schienenverkehr, Flugzeugbau
  • Chemie und Kunststoffe
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik, Speichertechnologie
  • Umwelt- und Wassertechnologie
  • Ernährungswirtschaft

Was kostet es?

Mit Hilfe einer von uns beantragten Förderung des Landes Brandenburg und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) können wir Ihnen kostenneutral unsere Dienstleistungen anbieten. Sie tragen lediglich Ihre eigenen Reisekosten (Flug, Taxi, Hotel, Verpflegung) – und investieren Ihre Zeit: Wir und unser Dienstleister in Indien sind auf Ihre stetige, intensive Mitarbeit angewiesen. Je besser wir zusammenarbeiten, desto besser wird Ihr Ergebnis!

Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten in Indien Reisebeschränkungen, die sich täglich ändern können. Derzeit dürfen nur Personen mit vollständigem Impfschutz einreisen. Zusätzlich muss bei der Einreise ein PCR-Test mit negativem Ergebnis vorgelegt werden, der maximal 72 h alt ist. Stichprobenartig werden weitere PCR-Tests bei der Einreise und an belebten Plätzen in Indien durchgeführt. Darüber hinaus müssen Einreisende über einen Reisekrankenversicherungsschutz verfügen. Sie müssen zuvor eine Self Declaration Form online ausgefüllt haben und diese ausgedruckt mitführen. Die Nutzung der Covid-19-Tracking-App Aarogya Setu ist verpflichtend. Für ein E-Visum muss ein gültiger Reisepass vorliegen (kein vorübergehender). Weitere aktuelle Details zur Einreise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.  

Die Anmeldefrist für diese Maßnahme ist verstrichen!

Statusmeldung
Dieses Formular ist leider für neue Eingaben geschlossen.