Techcode eröffnet Gründerzentrum in Potsdam

Starker Impuls für den Technologiestandort Brandenburg: Das chinesische Unternehmen Techcode siedelt sich in der Landeshauptstadt Potsdam mit einem 350 Quadratmeter großen Gründerzentrum an. Insbesondere Startups der Gesundheitswirtschaft sollen hier in die Selbständigkeit begleitet werden.

„Wir freuen uns sehr, dass Techcode mit seinem Gründerzentrum einen starken Impuls für den Technologiestandort Brandenburg setzt. Insbesondere das Gründungsgeschehen in der Gesundheitswirtschaft wird damit weiter gestärkt. Nachdem wir auf der jüngsten Unternehmens-Reise nach China die Zulassung von Brandenburger Medizinprodukten auf dem chinesischen Markt erleben konnten, gibt es nun einen weiteren Baustein der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Die wirtschaftlichen Beziehungen Brandenburgs mit China zahlen sich zunehmend aus“, sagte der Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer, zur Eröffnung am 7. September.

„Techcode bringt internationale Vernetzung in die Brandenburger Gründerlandschaft. Neben den Standorten in China hat Techcode bereits Zentren im Silicon Valley, in Tel Aviv, Seoul, Helsinki und Berlin errichtet. Wir freuen uns sehr, dass Techcode nun auch Startups von Potsdam aus zum wirtschaftlichen Erfolg führen will. Wir wünschen dem Zentrum und den Gründerfirmen viel Erfolg und stehen zur Unterstützung mit unserem Service-Angebot gerne bereit“, betonte WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt.

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) hat Techcode bei der Ansiedlung begleitet. TechCode Accelerator (Germany) TCAC GmbH stellt mit seinem neuen, 350 Quadratmeter großen Potsdamer Gründerzentrum jungen Unternehmen günstige Büroflächen zur Verfügung und unterstützt über das internationale Netzwerk in den USA, Israel, Finnland, Südkorea und der VR China die Entwicklung und Vernetzung der Unternehmen.