Standortwerbung in der Schweiz

Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber hat gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) in der Schweiz für Investitionen in Brandenburg geworben. Auf der viertägigen Reise mit Stationen in Zürich, Luzern und Bern hat Minister Gerber Mutterhäuser von Unternehmen mit Brandenburger Niederlassungen besucht - als Beitrag zur Kontaktpflege und um weitere Investitionen anzuregen.

„Brandenburg hat vielfältige Wirtschaftsbeziehungen mit der Schweiz. Aus kaum einem anderen Land sind mehr Unternehmen in Brandenburg tätig“, sagte er. „Schweizer Firmen nutzen die günstige Lage Brandenburgs direkt an den Verkehrsachsen zwischen Ost- und Westeuropa sowie zwischen Skandinavien und Südeuropa. In unseren wachsenden Industrie- und Innovationszentren sind Erweiterungsflächen verfügbar und bezahlbar. Und die Unternehmen können in Brandenburg von einer ausgeprägten Industriefreundlichkeit profitieren.“ Zudem sei ein Standbein in der Europäischen Union ein Erfolgsweg für Firmen mit Stammsitz Schweiz.

Der WFBB sind gut 40 Schweizer Investoren mit Niederlassungen im Land Brandenburg bekannt. Zudem tätigen fast 200 brandenburgische Unternehmen bereits Geschäfte mit der Schweiz.